Burkie's Homepage
Burkie's Homepage

Spielberichte zu den Punktspielen

Mannschaftsstatistik

Name Anzahl Spiele Anzahl Tore
Albert Budelmann 14 42
Burghard Dartsch 14 32
Stefan Feldmann 9 9
Tom Gawor 9 4
Stefan Maspfuhl (TW) 15 0
Mario Paul 12 46
Thorsten Ohmes 16 3
Matthias Prenger 10 7
Bülent Uczkack 9 6
Hannes Büssow 6 22
Hannes Tiemann (TW) 2 0
Stefan Lentz 13 50
Uwe Kamp 8 12
Ralf Blume 4 8
Michael Schlüter 11 24
Stefan Heldt 9 8
Volker Höpfner 10 7
Christoph Diederichs 2 1
Dieter Meissner 3 6
Udo Petersohn (TW) 1 0
     

 

06.05.17 SG Findorff IV - SC Weyhe II  (HZ: 9:10) 19:19

 

Letzter Spieltag der Saison 2016/17: Dazu ging zum Rückspiel in die frisch renovierte Halle der SG Findorff gegen die Vierte. Gegen den Punktelieferanten sollte eigentlich zum Abschluß der Saison ein Sieg her. Daraus wurde jedoch nix, denn am Ende gab es eine verdiente Punkteteilung. Findorff IV freute sich einen Ast und das zurecht. Unterstützt durch junge Nachwuchsspieler präsentierte sich Findorff wesentlich agiler als zuletzt. Bei uns fehlten u.a. Goofy im Tor und Stefan Lentz, dafür unterstützten uns die beiden Hannesse. Zum vierten Mal hintereinander musste auf der Schiri-Front improvisiert werden, denn die Unparteiischen glänzten durch Abwesenheit. Schnell einigten wir uns darauf, dass ein Findorffer die Leitung übernahm. Im Ganzen pfiff er ganz okay. Zum Spiel. Es war zu jeder Zeit ein enges Spiel, denn keine der Mannschaften konnte sich mehr als 2 Tore absetzen. In der 1. Hälfte gelang uns mit dem 7:9 erstmalig der genannte 2-Tore-Vorsprung, den wir aber nicht ausbauen konnten. Mit einem Mini-Vorsprung von 9:10 ging es in die HZ-Pause. In HZ-2 hielten wir diese Mini-Führung über weite Strecken. 5 Zeitstrafen gegen uns und nur 2 auf Seiten der Findorffer ließ das Spiel kippen. Aus einem 14:16 wurde ein 17:16. Verworfene 7m, dopppelte Unterzahl und technische Fehler wendeten das Blatt. 3 Minuten vor Schluß sah es nach dem 1. Sieg für Findorff aus, motiviert und angefeuert von zahlreichen Zuschauern lief es gut bei den Jungs, als sie den Treffer zum 19:17 in die Maschen setzten. Wir wollten aber nicht als Verlierer vom Platz gehen und lagen nach. Wir schafften tatsächlich noch den Ausgleich zum 19:19. Die Findorffer feierten den Punktgewinn wie einen Sieg und wir waren schlußendlich froh nicht verloren zu haben.

Der heutige Kader: Hannes Tiemann im Tor (als würdiger Vertreter für Goofy); Hannes Büssow (6), Mario Paul (5), Burghard Dartsch (3), Albert Budelmann (2), Tom Gawor (1), Volker Höpfner (1), Stefan Heldt (1), Stefan Feldmann, Miichael Schlüter, Thorsten Ohmes, Uwe Kamp

Fazit: Nachwuchs hilft, das ist auch bei uns zu sehen, leider hat der SC Weyhe keine Jugendmannschaften mehr. 

Und noch etwas Statistik: Großes Lob an Thorsten Ohmes. Er war bei jedem Spiel dabei. Stefan Lentz und Mario Paul warfen die meisten Tore

 

08.04.17 HV Grasberg II - SC Weyhe II  (HZ: 12:13) 23:23

 

Zum vorletzten Spiel der Saison traten wir am Samstag die Reise nach Grasberg an. Das Hinspiel hatten wir vor Kurzem deutlich gewonnen. Das Personal, dass Grasberg heute auf die Platte brachte, war stärker einzuschätzen. Der bekannte kräftige Halblinke und ein schneller 18-jähriger Linksaussen machten uns das Spiel nicht einfach. Insgesamt war es über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel. Grasberg spielte von Beginn druckvoll und ging über 3:1 und 5:3 in Front. Nach dem 1:1 konnten wir erstmals beim Stand von 5:5 wieder egalisieren. Bis zum 10:10 liefen wir allerdings immer einem Rückstand hinterher, ehe uns gut 5 Minuten vorm Halbzeitpfiff ein 3 Tore-Vorsprung zum 10:13 gelang. Bis zur Pause holte uns Grasberg bis auf ein Tor wieder ein. Knapp ging es weiter. Bis zum 17:17 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Nun erhöhte Grasberg den Druck, während wir unvorbereitet Chancen vergaben. So zog Grasberg auf 20:17 und 22:19 davon. Wir stellten nun in der Deckung etwas um und spielten mit einem Vorgezogenen, was den Grasbergern erstmal nicht behagte. So konnten wir tatsächlich in den letzten 5 Minuten des Spieles den Abstand verkürzen und belohnten uns praktisch Sekunden vor Schluß mit dem Ausgleich zum 23:23. Unterstützt wurden wir durch Hannes und Fidi aus der 1. Herren. Fidi steuerte gleich 6 Treffer bei.

Fazit: Gefühlt, eher ein Punkt gewonnen, als einen verloren. Schiris waren auch in diesem Spiel Mangelware. Eine Grasberger Deern sprang ein und pfiff das Spiel pünktlich an. Nach 20 Minuten kam dann noch die zuvor angekündigte Verstärkung. Beide machten Ihre Sache recht gut.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Dieter Meissner (6), Mario Paul (6), Hannes Büssow (3), Michael Schlüter (3), Burghard Dartsch (2), Bülent Uczkack (1), Thorsten Ohmes (1), Volker Höpfner (1), Tom Gawor

 

06.04.17 SC Weyhe II – HC Hastedt III (HZ: 10:13) 16:20

 

Statt Trainings-Abend fand heute das Nachholspiel gegen Hastedt statt. Wir hatten das Spiel mangels Personal verlegen lassen. Wie so zu solchen Terminen, ist der angesetzte Schiri nicht erschienen. Schnell einigten wir uns auf einen Hastedter Spieler, da von den anwesenden Weyhern keiner pfeifen wollte. Das stellte sich in Nachbetrachtung als großer Fehler heraus. Ich werde hier nicht auf die merkwürdigen Entscheidungen eingehen, nur so viel sei gesagt, dieser vor Arroganz so strotzender Typ sorgte dafür, dass Hastedt die Punkte mitnahm. Mir hat er den Spaß an diesem Spiel genommen. Hastedt war in voller Mannschaftsstärke gekommen und wir konnten unsere Reihen durch einige Spieler aus der Weyher Ersten ergänzen. 3:3 stand es nach ca. 10 Minuten, ehe Hastedt sich einen 3 Tore-Vorsprung zum 5:8 erarbeitete. Wir kämpften uns wieder heran zum 10:11 kurz vor Ende der 1. HZ, ehe Schiri Albert und Hannes auf die Strafbank schickte , Hannes gleich mit einer 4 Minuten-Strafe (warum?). In Unterzahl hatten wir keine Chance und Hastedt zog zum Pausentee auf 10:13 davon.

HZ 2 ging es erst einmal weiter in Unterzahl. Der Rückstand über 11:16 und 13:18 wuchs auf 5 Tore an. Dann hatten wir unsere beste Phase des Spieles. Wir kamen auf 16:18 heran, aber leider verschenkten wir dann 2 klare Tempogegenstöße. Der Ausgleich lag im Bereich des Möglichen. 2 weitere Tore der Hastedter stellten den Endstand in diesem verkorksten Spiel her. Goofy spielte in Hälfte 2 eine herausragende Partie, noch mehr Paraden geht kaum.

Fazit: Wenn über das bereits Erwähnte, der Gegner noch einen wuchtigen und dynamischen 26 jährigen Spieler in den Reihen hat, der uns 12 Treffer (inkl. 5 vom Punkt) einschenkte, war unsere Leistung doch recht gut. Die von Bülo spendierte Kiste hatten wir uns verdient.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Mario Paul (5), Hannes Büssow (4), Michael Schlüter (3), Albert Budelmann (2), Stefan Lentz (1), Burghard Dartsch (1), Bülent Uczkack, Stefan Heldt, Tom Gawor, Thorsten Ohmes, Christoph Diederichs, Fidi Meissner

 

 

02.04.2017 SC Weyhe I - SC Weyhe II (HZ 9:4) 19:17

 

Hurra Vereins-Derby! Es ist schon etwas Besonderes gegen die Vereinskameraden um Punkte zu spielen. Man kennt sich aus den vielen Trainings-Spielchen sehr genau. Vorweg: Es war ein super faires Spiel und Querulanten ? Fehlanzeige! Das Spiel begann ausgeglichen. Nach ca. 8 Minuten stand es 2:2, obwohl das Spiel der 1. schon flüssiger lief. Dann konnte sich die 1. Absetzen. 5 Tore in Folge brachte uns arg ins Hintertreffen. Die 2. Reihe drückte einfallslos auf die Deckung der 1. Und blieb immer wieder im massiven Block der langen Kerls hängen, noch dazu wurden 7 m vergeben. Der Rest der ersten Halbzeit verlief ausgeglichen. Halbzeitstand 9:4. Die Abwehr machte einen guten Job, während der Angriff kaum Mittel fand zum Torerfolg zu kommen. In HZ2 kamen wir zuerst recht gut ins Spiel und konnten den Rückstand auf 10:7 verkürzen. Danach wieder das gleich Bild. Der Rückraum schaffte es nicht die Deckung der ersten so unter Druck zu setzen , dass Lücken entstanden und die resultierenden Ballverluste wurden ziemlich konsequent von der 1. In Tore umgemünzt. Hier hatte Hannes einen massgeblichen Anteil. Beim Stand von 18:10 sah es übel aus für uns. Nun stellten wir auf 5:1 Deckung um und siehe da, es lief etwas besser. Wir verkürzten den Abstand und am Ende verloren wir „nur“ 19:15. Was wäre, wenn wir noch mehr Zeit gehabt hätten….?

Fazit: Verdienter Sieg der 1. Herren. Hadern können wir mit dem Fehlen von Mario und Bülo, denn gerade Mario hatte in den letzten Spielen eine gute Torausbeute, auch dank der sicher verwandelten 7m. Heute waren es leider 3 Verworfene.

Der heutige Kader: Stefan Masphuhl und Udo Persohn (!) im Tor, Uwe Kamp (4), Burghard Dartsch (3), Michael Schlüter (2), Stefan Lentz (2), Tom Gawor (2), Albert Budelmann (1), Volker Höpfner (1), Stefan Heldt, Thorsten Ohmes     

 

26.03.2017 SC Weyhe II - HV Grasberg II (HZ 13:5) 26:17

 

Gegen Grasberg waren heute 2 Punkte auf der Habenseite fest eingeplant. Schnell war klar, dass wir den Plan umsetzen konnten. Grasberg ging zwar 0:1 in Front, es war aber die einzige Führung. Danach lief es wie am Schnürchen und wir markierten einen Treffer nach dem anderen. 11:2 hiess es nach guten 20 Minuten. Danach traf Grasberg auch mal wieder und zur Halbzeit stand es 13:5 für uns. Das Spiel war so gut wie entschieden. Nach der Pause verlief das Spiel wesentlich ausgeglichener, auch die Grasberger trafen in regelmäßigen Abständen, während wir viele überhastete Angriffe spielten, die nicht erfolgreich abgeschlossen wurden. Trotzdem war der Sieg zu keiner Zeit gefährdet, auch wenn die Nervosität anstieg, als Grasberg auf 20:14 verkürzte. Dann zogen wir auf 23:14 davon und der Rest war ein einfaches zu Ende spielen. Zum Schluß stand es 26:17 im „Rückspiel“. Das Hinspiel findet in 2 Wochen statt, es musste kurz vor Weihnachten ausfallen. Bester Spieler und sicherster Werfer in unseren Reihen war Mario, der 9 Treffer markierte, davon 3 Siebenmeter. Vielen Dank an Ralf, der die nicht anwesenden Schiris perfekt vertreten hat.

Fazit: Es war kein gutes Spiel von uns, aber der Gegner verlangte auch nicht mehr.

Der Kader des heutigen Spieles: Stefan Maspfuhl im Tor, Mario Paul (9), Stefan Lentz (5), Burghard Dartsch (4), Bülent Uczkack (2), Michael Schlüter (2), Albert Budelmann (1), Matthias Prenger (1) Stefan Heldt (1), Thorsten Ohmes (1), Volker Höpfner

 

 

18.03.17 TSV Hastedt III - SC Weyhe II (HZ 9:8)   25:15

 

15:25 verdient verloren, aber nach der überraschend guten ersten Halbzeit hat das trotzdem Spass gemacht; zumal wir uns auch mit dem Gegner gut verstanden haben. Leider waren wir nur 8 Leute, was bei nur 2 Verletzten eigentlich nicht nachvollziehbar ist.
Wieder mal sind wir schlecht gestartet mit 1:4, konnten das Spiel aber bis zur Halbzeit über 3:4,  6:6  und dann 8:9 ausgeglichen gestalten.
In der 2. Halbzeit begann aber mangels Auswechselspieler das Kräfteversagen, zumal Hastedt 12 Leute hatte, wovon uns vor allem die linke Achse inkl. dem bulligen Halblinken (2. Halbzeit als Kreisläufer) und den jungen Leuten zu schaffen machte. Goofy hat zwar insgesamt noch viel herausgeholt, aber mehr ging einfach nach. Nach dem schnellen 8:13 und 9:16 war das Spiel spätestens bei 11:20 gelaufen.
Es war dennoch ein gutes Spiel mit einem guten Mario ... und Mosy hat auch wieder mal zugeschlagen.
Nur der Schiri war lustlos und überfordert, aber zum Glück nicht spielentscheidend.
Fazit: Mit dieser Stimmung vor, während und nach dem Spiel kann es also weitergehen !

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Mario Paul (5), Stefan Lentz (4), Albert Budelmann (2), Uwe Kamp (2), Matthias Prenger (1), Volker Höpfner (1), Thorsten Ohmes

(Bericht von Albert Budelmann)

 

12.03.17 SV Werder Bremen II - SC Weyhe II (HZ 17:8)   28:19

 

Im Vergleich zum anderen, guten Spiel gegen Werder 3 war das ein ernüchterndes Spiel. Wir sind schlecht gestartet, haben den gegnerischen Torwart warm geworfen und sind nie richtig ins Spiel gekommen. Über 0:4 kamen wir zwar noch auf 5:7 heran, haben dann aber durch zahlreiche Fehlwürfe und –pässe, eine sehr wackelige Abwehr sowie die aufkommende schlechte Stimmung im Team zur Halbzeit 8:17 zurück gelegen. Das Spiel war damit eigentlich schon gelaufen und die Stimmung auch in der Halbzeit und beim Kabinengespräch dementsprechend sehr schlecht.

Die 2. Halbzeit plätscherte dann von beiden Teams über 13:19 und 13:24 eher lustlos dahin, so dass wir uns dort abschließend zumindest nicht mehr verschlechtert haben. So kann man leider auch keinen Spieler hervorheben.

Fazit: Mund abwischen und nach vorne gucken. Keiner hat sich verletzt. Werder 2 ist besser als deren Tabellenplatz. Danke an Orthi, da er den fehlender Schiri mit einem Werder-Spieler gut ersetzt hat.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Stefan Lentz (6), Albert Budelmann (4), Michael Schlüter (4), Mario Paul (2), Stefan Heldt (2),Bülent Uczkack (1), Matthias Prenger, Stefan Feldmann, Thorsten Ohmes

(Bericht von Albert Budelmann)

 

19.02.17 SV Werder Bremen III – SC Weyhe II (HZ 6:10)    15:18

 

Weyhe II lebt noch! Nach 2 deftigen Niederlagen konnten wir aus dem Auswärtsspiel bei Werder 2 Punkte auf der Habenseite verbuchen. Vor dem Spiel nahmen wir uns vor, von Beginn an konzentriert aus der Abwehr heraus zu spielen, um nicht gleich wieder mit mehreren Toren in Rückstand zugeraten. Und tatsächlich konnten wir den Vorsatz erfolgreich umsetzen. Wir spielten eine gute erste Hälfte, in der wir 0:5 in Führung gingen. Es waren schon fast 15 Minuten gespielt ehe Werder seinen ersten Treffer markierte. Auch wenn Werder etwas heran kam, hielten wir immer wieder dagegen. Über 3:5 zogen wir auf 5:9 davon und mit dem Pausenpfiff führten wir 6:10. Die 2. Hälfte begannen wir genauso fulminant wie die 1. Hälfte. Mit 4 Toren in Folge bauten wir den Vorsprung auf 6:14 aus. Nun war eigentlich bereits klar, dass wir heute als Sieger die Halle verlassen. Werder kam noch heran und verkürzte auf 9:14. Zum Ende der Spielzeit verdaddelten wir so einiges im Angriff, weil der Rückraum zu statisch agierte. Nach 11:17 und 12:18 verschönte Werder das Ergebnis ein wenig. Am Ende hiess es 15:18. Goofy zeigte im Tor wieder eine klasse Leistung. Von Anfang an war er ein hervorragender Rückhalt, nicht nur, weil er 3 Strafwürfe parierte. Darüber hinaus überzeugten die 3 Haupttorschützen LA-Hausen-Stefan, Albert und Mario.

Fazit: Ein gelungener Auftritt aus einer guten Deckung heraus.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Stefan Lentz (5), Albert Budelmann (6), Mario Paul (5), Michael Schlüter (2), Burghard Dartsch, Stefan Heldt, Uwe Kamp, Volker Höpfner, Thorsten Ohmes

 

05.02.17 SC Weyhe II – TSV Farge Rekum II 7:22 (HZ 5:9)

 

Wie im Hinspiel waren wir kräftig unterbesetzt und standen mit 8 Mann auf der Platte. Fidi hatte Mitleid mit uns und sprang spontan ein. Farge/Rekum war in voller Mannschaftsstärke angetreten und wie letzte Woche gegen SVGO hatten wir nicht den Hauch einer Chance das Spiel für uns zu entscheiden. Im Vergleich zum letzten Spiel lagen wir wieder schnell 1:5 hinten und am Ende gab es eine 15 Tore Klatsche. Allerdings war dieses Spiel wesentlich torarmer. Das lag zum einen an Goofy, der wieder ein tolles Spiel machte und zum anderen lag es an unserem Unvermögen und dazu am Farger Torwart, der uns zum Verzweifeln brachte, denn er hielt fast alles, sodass wir in Hälfte 2 ganze 2(!) Treffer landeten. Zu Halbzeit 1: Nach dem 1:5 und 3:9 konnten wir das Halbzeitergebnis von 5:9 einigermaßen ansehnlich gestalten.  Zufriedenheit breitete sich aus. Wie schon erwähnt gelang uns in HZ2 nichts mehr. Wir trafen zum 6:10 und dann noch einmal zum 7:16. Das wars. Farge netzte ein und wir vergaben die aussichtsreichsten Dinger. Sei es gänzlich frei vorm Tor, als auch in guter Wurfposition.

Fazit: Abhaken

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Albert Budelmann (2), Burghard Dartsch (2), Bülent Uczkack (1), Stefan Feldmann (1), Stefan Lentz (1), Stefan Heldt, Thorsten Ohmes, Dieter Meissner

 

05.02.17 SC Weyhe II – SVGO Bremen IV 20:35 (HZ 19:29)

 

Ein Klassenunterschied, David gegen Goliath. Schnell war klar, dass wir heute keine Chance hatten. Noch keine 5 Minuten waren gespielt und wir lagen in unserer Leester Trainingshalle 0:4 hinten. Ab und zu trafen wir nun auch, 1:4, 3:7.....  Goofy hatte es in der ersten Hälfte wesentlich schwerer als im Hinspiel, wo er noch viele Wurfgeschosse entschärfte. Heute war es gegen die platzierten Würfe viel schwieriger. 6:10. 8:15 und zur Halbzeit 9:19. Wir fanden einfach keine Mittel gegen die robuste Deckung und dem pfeilschnellen Jungspund auf Linksaussen, der  viele Gegenstösse einnetzte.

Trotzdem war die Stimmung in unserer Truppe okay und jeder wollte noch mit seinen Möglichkeiten das Beste daraus machen. SVGO machte in Hälfte 2 genauso weiter. Mit dem 9:24 kurz nach Anpfiff sah es nach einer gewaltigen Klatsche aus. Aber SVGO  hat nun einen Gang herausgenommen und ließ auch Tore von uns zu. Wenn man nun das Ergebnis auf Null stellt und neu zu zählen beginnt, schaffen wir für den Rest der Spielzeit immerhin ein unentschieden, auch deshalb weil sich Goofy im Tor immens steigerte. Am Ende stand es in dem fairen Spiel 20:35. Klar und deutlich war die Niederlage. So deutlich hatten wir die Niederlage nicht erwartet, denn in den letzten Spielen haben wir gegen SVGO immer recht gut ausgesehen. SVGO führt nun die Tabelle weiterhin verlustpunktfrei an. Vielen Dank an Hannes und Christoph aus der Ersten für die Unterstützung.

Fazit: Punkte müssen gegen andere Mannschaften geholt werden.  

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Hannes Büssow (5), Burghard Dartsch (5), Albert Budelmann (3), Stefan Lentz (2), Stefan Feldmann (1), Matthias Prenger (1), Michael Schlüter (1), Volker Höpfner (1), Christoph Diederichs (1), Bülent Uczkack, Ralf Blume, Thorsten Ohmes

 

15.01.2017 SC Weyhe II - SG Findorff IV

 

Sonntag Abend Kirchweyher Sporthalle, Handball statt Tatort. Das Alternativ-Programm für aktive Sportler. Das erste Spiel des neuen Jahres stand nach 6 wöchiger Handballabstinenz gegen die bisher sieglose 4. aus Findorff auf dem Programm.

Somit hatten wir krasse Anlaufschwierigkeiten. Für ein paar Spieler von uns war der Ball ein Fremdkörper. So ging Findorff 0:1 in Front und baute den Vorsprung nach knapp 10 Minuten auf 2:5 aus. Der Ton in den eigenen Reihen wurde lauter und forscher. Durch diesen Ruck wurden wir agressiver und kamen besser ins Spiel und nutzten unsere Gelegenheiten konsequenter. Jetzt erzielten wir 5 Tore in Folge und lagen endlich 7:5 in Front. Diese Führung gaben wir nicht wieder her. Wir hielten in dieser Fase die Oberhand und bauten den Vorsprung weiter auf 12:7 aus. Mit dem Pausenpfiff hiess es 13:9.

Mit Beginn der 2. Hälfte machten wir den Sack zu. Nachdem Findorff auf 10:13 verkürzte, erzielten wir wieder 5 Stück in Folge. Beim Stand von 18:10 war der Drops gelutscht. So ging es munter weiter. Nach einer 10 Tore Führung (23:13) sah es nach einer fetten Niederlage für Findorff aus. Am Ende hieß es dann 26:18 für uns und der erwartete Sieg war in der Tasche. Findorff ist weiterhin mit Null Punkten unterwegs.

Orti und ein Findorffer Sportskamerad leiteten das Spiel als Ersatz für die nicht anwesenden Schiris und machten das sehr ordentlich.

Fazit: Ein ordentliches Spiel nach der langen Pause mit einem großen Kader von 13 Spielern, die sich fast alle als Torschütze hervor taten. Bester Werfer Stefan Lentz mit 6 Treffern.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl (TW), Stefan Lentz (6), Albert Budelmann (4), Uwe Kamp (4), Burghard Dartsch (3), Mario Paul (2), Stefan Heldt (2), Michael Schlüter (2), Volker Höpfner (1), Thorsten Ohmes (1), Matthias Prenger (1), Bülent Uckac

 

04.12.2016 SC Weyhe II - SC Weyhe I

 

Ein Derby ist schon etwas Besonderes. Man spielt gegen die Jungs, gegen die wir allwöchentlich auch beim Training spielen. Auf einmal geht es um Punkte und jeden packt der Ehrgeiz, es besonders gut zu machen. Der eine und andere ist bestimmt besonders nervös, auch, wenn er es nicht zugeben mag. Das Spiel begann dann auch so. Nervös, technische Fehler, schnelle Abschlüsse, das volle Programm.

Bis zum 5:5 passierte nicht viel. Die Treffer fielen hüben wie drüben. Dann gerieten wir in eine Phase in der wir durch Unachtsamkeiten einige schnelle Konter bekamen, so dass Weyhe 1 leicht davon ziehen konnte. Beim 5:8 und 7:10 liefen wir gehörig einem Rückstand nach. Der Wille stimmte aber bei uns und wir kamen wieder heran. Auffällig war, dass die 1. Immer dann unsicher agierte, wenn der Vorsprung dahin schmolz. Bis zum Pausentee schafften wir den Ausgleich und alles war wieder offen.

Leider gerieten wir auch in der 2. Hälfte nach dem 11:11 wieder in einen 3-Tore-Rückstand zum 11:14. Wieder konnten wir zum 13:14 verkürzen, aber gefühlt, war es nur ein kurzes Aufmucken. Nun hatte die 1. Ihre beste Zeit. Es gab gut herausgespielte Treffer, Hannes, Bambam und Kevin trafen und trafen. So wurde aus dem 1-Tore-Rückstand ein 5-Tore-Rückstand. 14:19 und 15:20 waren die Zwischenstände. Das Spiel für die ALTEN SÄCKE gelaufen? Es waren nur noch knapp 7 Minuten zu spielen. Die junge Garde stellte ab sofort das Tore Werfen gänzlich ein und wir trafen wieder. Mit jedem Tor, dass wir erzielten, stieg der Unruhe-Puls bei der 1. Herren. Goofy im Tor machte wieder ein klasse Spiel und wuchs in der Schlussphase über sich hinaus. Der viel umjubelte Ausgleich fiel ca. 2 Minuten vor Spielende zum 20:20. Wieder verlor die 1. vorne den Ball. Dann 7m für uns. Die erste Chance überhaupt in der 2. Hälfte in Führung zu gehen. Noch 90 Sekunden….. – Burkie vergab – grrrr.  Nun hatte es die 1. In der Hand alles klar zu machen oder das Unentschieden über die Zeit zu retten. Und wieder wird der Ball vertändelt. 30 Sekunden verblieben noch. Wir spielten noch einmal durch und dann der Abschluß. Das viel umjubelte Siegtor durch Burkie, der seine Fahrkarte wieder wett machte. 21:20 DERBYSIEG!!!

Fazit: Die 1. Herren war spielerisch die bessere Mannschaft und wir in den Schlußminuten abgeklärter. Wer allerdings einen 5-Tore-Vorsprung 7 Minuten vor Schluß nicht ins Ziel bringt, hat den Sieg nicht verdient.  

Der Kader für dieses Spiel: Stefan Maspfuhl im Tor, Stefan Lentz (7), Albert Budelmann (5), Ralf Blume (3), Stefan Feldmann (3), Burghard Dartsch (2), Matthias Prenger (1), Mario Paul, Tom Gawor, Thorsten Ohmes, Volker Höpfner

 

14.11.2016 SC Weyhe II - Sv Werder Bremen II

 

Wie schon bei Spiel 3 in dieser Saison brauchten wir uns über den zur Verfügung stehenden Kader keine Gedanken machen, obwohl Bülo und Mario kurzfristig nicht zur Verfügung standen. Leider hagelte es die 4. Niederlage im 4. Spiel, gesamtheitlich ist aber eindeutig ein Aufwärtstrend in der Leistung zu erkennen. Im Spiel ist schon vorprammiert, dass wir uns irgendwann eine Schwächephase leisten, die der Gegner dann zum nötigen Vorsprung ausnutzt. So nun auch geschehen im Heimspiel gegen Werder II.

Der Gast markierte den 1. Treffer und dann legten wir einen guten Start hin. Über 3:1, 6:3 und 8:5 hatten wir einen gesunden Vorsprung erarbeitet und es lief gut im Angriff und in der Deckung. Gegen Ende der 1. Hälfte haderten wir mit den Schiris und plötzlich standen wir nur noch zu viert auf dem Paket. Das nutzte Werder aus, um zum Halbzeitstand auf 9:8 zu verkürzen.

Die ersten 5 Minuten der 2. Halbzeit waren noch in Ordnung, ehe wir uns den schon erwähnten Einbruch leisteten. 10:8 nach Anwurf durch Stefan H. und das 11:9 durch Stefan F. brachte uns noch einen kleinen Vorsprung. Dann ging vorn nichts mehr. Während Werder in der 1. Hälfte nicht einen Konter ansetzen konnte, kassierten wir nun mehrere schnelle und leichte Tore des Gegners. Werder drehte das Spiel auf 11:14. Der Kampfesgeist war gut, allerdings liefen wir jetzt einem Rückstand hinterher. Und das erst einmal erfolgreich. So verringerten wir den Abstand und Ralf Blume markierte den Ausgleich zum 15:15. Ralf war es dann auch, der uns wieder zum 16:15 in Führung brachte: Das war es dann auch, denn nun kam Schwächephase 2. Über 17:20 erarbeitete sich Werder mit dem 18:23 den Sieg in diesem Spiel. In den letzten Minuten schafften wir dann nur noch Ergebnismakulatur. Endstand: 21:24

Goofy im Tor machte seine Sache im Tor wieder gut und war ein sicherer Rückhalt unserer Deckung.

Fazit: Leider wieder vergeigt, aber richtig schlecht gespielt haben wir auch nicht.

Der Kader für dieses Spiel: Stefan Maspfuhl im Tor, Albert Budelmann (4), Michael Schlüter (4), Burghard Dartsch (3), Ralf Blume (2), Stefan Heldt (2), Uwe Kamp (2), Stefan Feldmann (1), Stefan Lentz (1), Tom Gawor (1), Volker Höpfner (1) Matthias Prenger, Thorsten Ohmes   

 

 

26.10.16 SVGO IV – SV Weyhe II

 

SVGO scheint uns zu liegen. Trotz der Niederlage war es ein ordentliches Spiel von uns. Dabei ist auch zu erwähnen, dass wir in kaum dagewesener Mannschaftsstärke angetreten sind. Mit 13 Spielern kann man schon ordentlich rotieren. Auch SVGO bot alles auf, was Rang und Namen hat und ist vollzählig mit 14 Mann angetreten. Es war ein interessantes Match. Wir machten das erste Tor zum 0:1 und auf der Bank hörte man schon Stimmen: „wow Führung bestimmt die Einzige heute….“ Weit gefehlt, denn wir hielten erstaunlicherweise gut mit. Die ertsten 20 Minuten des Spieles lagen wir ständig in Front. Nach dem 2:2 konnten wir uns auf 2:5 absetzen, weiter über 5:7 kam SVGO nun druckvoller ins Spiel und machte 4 Tore in Folge zum 9:7. Mit dem Halbzeitpfiff gelang SVGO das 10:8.
Auch in der 2. Hälte der Partie erwischten wir einen guten Start und glichen jeweils zum 10:10 und 11:11 aus. Leider gab es für uns nun ein break im Spiel. Wir verloren unnötig Bälle und SVGO nutze das aus um auf 16:11 davon zu ziehen. Wir kämpften uns wieder heran bis zum 17:15. Wiederum legte SVGO vor, mit dem 20:15 war das Spiel bereits entschieden. Kosmetik betrieben wir zum 21:18. ehe SVGO den 5-Tore-Vorsprung wieder herstellte. Endstand: 23:18

Fazit: Gut gespielt, aber SVGO war stärker besetzt und wird in der Klasse um Platz 1 spielen. Hervor zu heben bei uns, besonders Goofy im Tor, der viele Chancen der SVGOler zu Nichte machte. Darüber hinaus Albert, der mit seinen unkonventionellen Würfen immer wieder den Torwart überlistete.

Kader des Spieles: Stefan Maspfuhl (TW), Albert Budelmann (6), Ralf Blume (3), Mario Paul (3), Stefan Lentz (3), Stefan Feldmann (1), Michael Schlüter (1), Hannes Büssow (1), Burghard Dartsch, Tom Gawor, Uwe Kamp, Thorsten Ohmes, Matthias Prenger

 

22.10.16 SC Weyhe II – SV Werder Bremen III

 

Am Samstag zur besten Ausgehzeit fand das erste Heimspiel der neuen Saison mit Unterstützung von Hannes und Hannes aus der 1. Herren und den beiden Neuzugängen Mario und Bülo von den Arstern gegen Werder III statt. Das Spiel verlief in HZ 1 ausgeglichen mit leichten Vorteilen bei uns. Wir lagen nie zurück. 1:0 gingen wir vorn. Über 2:2 konnten wir uns 4:2 und 5:3 in Front bringen, ehe Werder auf 5:5 verkürzte. Nach dem 6:6 lief es kurzzeitig richtig gut für uns. Stefan L. markierte mit dem 7:6 bereits seinen 5. Treffer. Hannes und Burkie erhöhten auf 9:6. Durch 2 fragwürdige 7m verkürzte Werder auf 9:8. Das war dann der Halbzeitstand. Mit Beginn der 2. Hälfte drehte Werder das Spiel und ging erstmals 9:10 in Front. Nun ging es hin und her und beide Mannschaften konnten bis zum 15:15 den jeweiligen 1-Tore-Vorsprung egalisieren. Leider war das 15. Tor von uns der letzte Treffer. Die Zeit wurde knapp und die letzten Angriffe wurden überhastet abgeschlossen und die Manndeckung funktionierte erst recht nicht.

Endstand: 15:18

 

Fazit: Werder entsprach unseren handballerischen Qualitäten. Hier hätten wir eigentlich punkten können. Es ist fest zu stellen, dass von der alten Garde kaum noch jemand dabei ist und gerade diejenigen, die den Punktspielbetrieb in dieser Saison noch aufrecht erhalten wollen, sei es durch welchen Grund auch immer, durch Abwesenheit glänzten. Den sympathischen Jungs von Werder sei der Sieg gegönnt.

 

Kader: Hannes Tiemann (TW), Stefan Lentz (7), Burghard Dartsch (3), Hannes Büssow (3), Mario Paul (1), Bülent Uckac(1), Tom Gawor, Uwe Kamp, Thorsten Ohmes, Matthias Prenger, Stefan Feldmann

 

25.09.16 TSV Farge-Rekum II - SC Weyhe II  32:8 ( HZ  16:4)

 

Neue Saison, 1.Spiel: Was für ein verschenkter Sonntag! Mit dem allerletzten Aufgebot ging es von vorn herein aussichtslos in den Bremer Norden. Wir kamen böse unter die Räder. Macht so keinen Spaß. Auf das Spiel gehe ich nicht besonders ein. Zu deutlich war der Klassenunterschied. Halbzeit 1: 16:4, Halbzeit 2: ebenfalls 16:4 ergibt nach Adam Riese 32:8.

 

Fazit: Es kann nicht schlechter werden.

 

Kader: Stefan Masphuhl im Tor, Mario Paul (3), Stefan Feldmann (2), Matthias Prenger (2), Burghard Dartsch (1), Albert Budelmann, Tom Gawor, Thorsten Ohmes, Bülent Uckac

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Burghard Dartsch