Burkie's Homepage
Burkie's Homepage

Spielberichte zu den Punktspielen

Mannschaftsstatisdtik Saison 2017/18

Name Anzahl Spiele Anzahl Tore
Stefan Maspfuhl (TW) 14 2
Stefan Feldmann 10 8
Tom Gawor 6 12
Ralf Blume 8 14
Thorsten Ohmes 10 11
Albert Budelmann 9 22
Stefan Heldt 12 37
Uwe Kamp 7 6
Michael Schlüter 11 36
Mario Paul 10 65
Bülent Uckac 7 3
Matthias Prenger 8 3
Hannes Büssow 3 21
Christoph Diederichs 2 7 2 7
Udo Petersohn  (TW) 7 0 7 0
Stefan Lentz 1 4 1 4
Volker Höpfner 9 10 9 10
Fidi Meissner 2 2 2 2
Burghard Dartsch 6 16 6 16
Dieter Ortmann 1 0 1 0
Hannes Tiemann 1 1 1 1
Werner Busch 1 0 1 0

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

21.04.2018 SC Weyhe I - SC Weyhe II ( 9:8) 17:17

 

„Soo schön, schön war die Zeit“

 

Das letzte Spiel hatte einen würdigen Rahmen (Samstag, 17 Uhr), einen ehrenvollen Mitspieler (Werner „Pudel“ Busch), einen schönen Gegner (SC Weyhe I)  und ein gutes und gerechtes Ergebnis (17:17). Danach ging es noch gemeinsam mit der 1. + 2. Herren sowie weiblicher Begleitung zum Griechen … besser geht’s nicht !

Schade nur, dass Orthi, Mosy, Mario und Bülent aus verschiedenen Gründen gefehlt haben und Coach Tom rückenbedingt nicht mehr zum Einsatz kam..

Zum Spiel: wie so oft sahen wir gen unsere Erste wieder gut aus und gingen anfänglich immer wieder in Führung. Wir hatten das Spiel insoweit im Griff, dass wir für unsere Verhältnisse viel durchgespielt haben, das Tempo verschleppt und damit wenig bis keine Gegenstöße der Ersten zugelassen haben. Nur ab Ende der ersten  Halbzeit ließen wir etwas nach und lagen zur Halbzeit mit 8:9 sowie danach 8:10 zurück. Diese 1 bis 2 Tore Rückstand hielten sich fast die ganze 2. Halbzeit (zumal Pudel leider auch noch 2 Sieben-Meter verwarf). Es ging leicht bergab, so dass wir 8 Minuten vor Schluss 14:17 zurück lagen. Aber wieder einmal drehten wir das Spiel gegen unsere Erste und kamen so gut heran, dass „Lefthand“ Burkie 12 Sekunden vor Schluss sogar das 17:17 machte !  Danach hatte Michael Goihl noch einen 9-Meter gegen uns, den Udo aber super entschärfte.

Fazit: tolle Mannschaftsleistung mit unseren sehr tor-effektiven Burkie und Feldmaus. Hat Spass gemacht … reicht jetzt aber auch. Schau´n mer mal, ob es nun eine Silberliga mit gelegentlichen Kurz-Turnieren gibt, wie Stefan Heldt sie dankenswerter Weise initieren will.

Unsere letzte Saison ist Geschichte, aber die Homepage "unsere-letzte-saison.de" wird sicherlich fortbestehen …. !?

Der heutige Kader:  Udo Petersohn, Stefan Maspfuhl im Tor; Burghard Dartsch (5), Stefan Feldmann (3), Albert Budelmann (3),  Stefan Heldt (2), Ralf Blume (2),  Volker Höpfner (1), Michael Schlüter (1), Uwe Kamp

(Bericht von Albert Budelmann)

 

15.04.2018 SC Weyhe II - TUSG Ritterhude I (12:16) 21:28

 

Mit einer Rumpfmannschaft bei diversen kurzfristigen, insbesondere verletzungsbedingten Absagen ging es ins vorletzte Spiel. Beide Hannes aus der 1. Herren haben dankeswerter Weise ausgeholfen, so dass wir mit Udo drei (!) Torleute in unserem 9er Kader hatten, wobei Goofy und Hannes T.  Feldspieler wurden (und ihre Sache gut gemacht haben).

Das Spiel lief besser als befürchtet und gedacht, so dass wir nach anfänglichen Rückständen sogar mit 6:5 und 8:6 in Führung gingen (mit 2 schönen Toren vom einlaufenden Mosy).

Danach zogen die überwiegend nur 18 bis 20 Jahre alten Ritterhuder aber insbesondere tempogegenstoßbedingt zur Halbzeit auf 12:16 davon.

Da aber Hannes B. immer wieder zu Toren kam, Stefan He. ein guter Antreiber war und Ralfi ungeahnte Rückraum-Mitte-Qualitäten zeigte (die dem verletzten Ersatz-Coach den Schweiss in die Achseln trieb), konnten wir das Spiel dann auch in der 2. Halbzeit über 15:20 und 18:23 und 20:24 einigermaßen ausgeglichen gestalten. 3 verworfene 7meter haben das Ergebnis dann leider etwas verschlechtert. Der Gesamteindruck bleibt jedoch positiv (Stefan H.: lies das !!)

Jetzt freuen wir uns auf das letzte Spiel am nächsten Samstag gegen unsere 1. Herren …. und natürlich auf den Griechen-Besuch danach !

Der heutige Kader:  Udo Petersohn im Tor: Stefan Maspfuhl (1) und Hannes Tiemann (1) NICHT im Tor!; Hannes Büssow (8), Stefan Heldt (5), Ralf Blume (3), Matthias Prenger (2), Stefan Feldmann (1), Volker Höpfner

(Bericht von Albert Budelmann)

 

 

12.04.2018 SC Weyhe II - Werder Bremen III (9:8) 17:16

 

Im Nachholspiel standen am heutigen Trainingsabend 2 Mannschaften gegenüber, die sich seit vielen Jahren gut kennen. Beide Mannschaften stehen ziemlich weit unten als Tabellennachbarn in der tiefsten Liga des Bremer Handballverbandes. Wer das Spiel gesehen hat, wird bestätigen, dass das kein gutes, aber spannendes Spiel war. Und so lebt Handball auch von der Spannung. Das zeigt auch die Torfolge, wenn man das Spiel Revue passieren lässt. Den besseren Start hatten wir, der SC Weyhe II und in der Region schon besser bekannt als die Truppe, die seit Jahren ihre letzte Saison spielt. Fein säuberlich dokumentiert auf www.unsere-letzte-saison.de. Nach 10 Minuten lagen wir 2:0 in Front. Werder III tat sich schwer ins Spiel zu kommen, aber wir gingen sehr leichtfertig mit unseren Chancen um. Das zeigte sich in den nächsten Minuten klar und deutlich. Mit dem ersten Werder-Tor drehte sich die Partie etwas, denn Werder ließ in der Abwehr nicht viel  zu und wir standen irgendwie nicht wach genug in der Deckung. Die Folge war, dass wir nach 18 Minuten 3:6 im Hintertreffen lagen. Nun ging ein Ruck durch unsere Reihen und wir begannen zu kämpfen, auch wenn das Spiel nicht besser wurde, trafen wir wieder. Nach 23 Minuten glich Christoph Diederichs, der uns heute aus der ersten super unterstützte, zum 7:7 aus. Zwei weitere Treffer von Volker Höpfner und Stefan Heldt brachten uns 9:7 in Front. Leider fingen wir noch einen kurz vorm Halbzeitpfiff zum 9:8    

Gleich nach Beginn der 2. Hälfte bekam ein Werderaner eine 2 Minuten-Strafe. Diese Unterzahl nutzten wir perfekt mit 2 Treffern und erhöhten auf 12:9. Trotzdem blieb es spannend und Werder wurde wieder stärker. Mitte der 2. Hälfte glichen die Bremer zum 13:13 aus. Nun erhielten wir auch 2 Zeitstrafen und Hektik kam auf. 14:14, 15:15 und auf einmal führten die Bremer 15:16. Danach gab es einen kuriosen Ausgleich und die Werderaner haderten. Ob der Ball im Tor war? Der Schiri erkannte auf Tor. In den letzten Minuten wechselten wir auf der Torwartposition. Udo „verriegelte“ den Kasten und in der 60. Minute war es Christoph, der den umjubelten Siegtreffer markierte.

Fazit: Ein etwas glücklicher Sieg, auf niedrigem Niveau. Egal: Unsere letzte Saison.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl und Udo Petersohn im Tor, Christoph Diederichs (4), Stefan Heldt (4), Michael Schlüter (3), Burghard Dartsch (2), Uwe Kamp (2), Ralf Blume (1), Volker Höpfner (1), Stefan Feldmann, Bülow Uckac, Matthias Prenger, Dieter Ortmann

 

 

18.03.2018 HV Grasberg II - SC Weyhe II (9:13) 16:26

 

Weyhe II kann doch noch gewinnen! Obwohl wir nur mit einem Auswechselspieler antreten konnten, legten wir eines der besseren Spiele auf das Parkett. Das lag zum einen an der Unterstützung von Hannes Büssow aus der Ersten, zum anderen auch, dass alle anderen Akteure konzentriert und mit einer guten Einstellung dabei waren. Das Spiel begann ausgeglichen und bis zur 15. Minute lag keine Mannschaft mit mehr als einem Tor in Front. Die 7:6 Führung der Grasberger glich Michael Schlüter aus und dann folgten weitere 4 Treffer von uns, so dass wir 7:11 in Front lagen. Diesen Abstand hielten wir bis zum Pausentee-Pfiff zum 9:13

Ziel unsereseits war nun den kleinen Vorsprung nicht zu verschenken. Wir spielten konzentriert weiter und die Deckung stellte sich immer besser auf den Gegner ein. Goofy wurde von Minute zu Minute stärker. Nach 42 Minuten lagen wir immer noch 4 vor, als der sichere Schütze der Grasberger vom Punkt das 12:16 markierte.

3 Zeitstrafen in kurzen Abständen ließ dann unseren Vorsprung weiter anwachsen. Als wir nun weitere 4 Treffer in Folge erzielten, war das Spiel nach 50 Minuten schon praktisch entschieden. Das Gefühl kam auf, dass die Gegenwehr der Grasberger geringer wurde, denn nach 53 Minuten war der Vorsprung auf 10 Tore angewachsen. Über 13:23 und 14:26 erzielte Grasberg den letzten Treffer per 7 m zum 16:26

Fazit: Es hat heute mal wieder Spass gemacht, auch wenn wir eine "kleine" Mannschaft waren. Danke an Hannes, der uns hervorragend unterstützte.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Hannes Büsssow (11), Michael Schlüter (5), Alber Budelmann (4), Burghard Dartsch (2), Thorsten Ohmes (2), Stefan Feldmann (2), Volker Höpfner

 

04.03.2018 Werder Bremen III - SC Weyhe II (12:6) 25:16

 

Auch gegen Werder 3 war gestern nichts zu holen. Wieder stark ersatzgeschwächt, mit nur einem Auswechselspieler angetreten, war schnell klar, dass uns der Tabellen-Nachbar keine Chance ließ. Bernd Reitemeier mit seinen 7 Treffern machte letztendlich den Unterschied. Unsere 2. Reihe war viel zu harmlos gegen die 3 langen Kerle im Abwehrzentrum. Darüber hinaus kein Druck von aussen. Naja, und am Kreis, da ging auch nichts. So lagen wir schnell in Rückstand. Nach 11 Minuten 5:1 für Werder 3. Dann lief es für uns etwas besser und wir kamen heran. Nach 17 Minuten glichen wir durch Volker zum 5:5 aus. Das war es dann wieder. 6 Bremer Tore in Folge machten aus der ersten Hälfte eine klare Sache. 12:6 hiess es beim Pausenpfiff. Die 2. Hälfte begann weiter frustrierend. 14:6 nach 32 Minuten! (Übelst) Das Positive danach: Wir konnten ab jetzt das Spiel ausgeglichen gestalten. Wir konnten jetzt erst einmal verkürzen und in dieser Phase stimmte die Moral. Nach 40 Minuten verkürzten wir auf 16:11 und nach 50 Minuten keimte wieder Hoffnung auf, denn Bülo verwandelte einen 7 m zum 19:15. Dann traf wieder nur Werder und am Ende war die Niederlage klar und deutlich.

Fazit: Gegen beide Tabellen-Nachbarn verloren. Gegen wen könnten wir noch gewinnen?  Heute hätten wir in voller Besetzung eventuell  eine Chance gehabt. Für das kommende Spiel gegen Farge bekommen wir kaum eine Mannschaft zusammen. Tom hat das Spiel heute abgesagt. Für diejenigen, die hingefahren wären, eine gute Entscheidung., denn die Blamage wäre groß. Schade, so sollte unsere letzte Saison nicht zu Ende gehen.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Mario Paul (7), Stefan Heldt (3), Volker Höpfner (2), Thorsten Ohmes (2), Bülent Uckac (1), Matthias Prenger (1), Ralf Blume  

 

17.02.2018 SC Weyhe II - SG Findorff IV (6:13) 15:21

 

Jetzt verliert Weyhe II auch schon gegen Findorff IV. Das ist die passende Überschrift für diesen Artikel. atsächlich war das eine ganz schlechte Leistung, besonders in Halbzeit 1. Findorff erwischte uns da, wo wir die größten Schwächen haben, nämlich beim schnellen Gegenstoß nach Fehlwürfen und Ballverlusten. Bestimmt mehr als die Hälfte aller Findorffer Treffer fielen auf diese Weise. Die ersten 5 Minuten des Spieles verliefen ja noch einigermaßen, 2:3 der Spielstand. Die nächsten 10 Minuten hatten es aber in sich. Bei uns ging nix und Findorff traf und traf. 3:10 nach 15 Minuten und Tom nahm endlich eine Auszeit. Ein kleines Aufbäumen war dann da und Burkie und Mario konnten auf 5:10 verkürzen. Aber mit dem Pausenpfiff war für Findorff der 7-Tore-Vorsprung wieder hergestellt (6:13)

Mit hängenden Köpfen und ein ersten Hadern mit dem Schiri gingen wir in die Pause. Nach der Pause stellten wir auf 5:1 Deckung um, die aber nicht wirklich zählbares brachte. Nach 40 Minuten lagen wir deutlich 10:18 im Hintertreffen. Nun machten wir 3 Tore in Folge (2x Mario und Burkie) und es keimte etwas Hoffnung. Das Spiel wurde hektischer, wieder 2 Treffer für Findorff, die wir egalisierten. 15:20, dann 16:20 durch Michael bereits in der 54. Minute. Zu dieser Zeit hatten wir die Chance weiter zu verkürzen, allerdings haderten wir mit unseren Fehlversuchen (Burkie, Mario….) und dann auch wieder mit dem Schiedsrichter, der gerne die Entscheidungen pro Findorff auslegte. Der letzte Treffer fiel in der 57. Minute zum Endstand 16:21.

Fazit: siehe erster Satz

Der heutige Kader: Udo Petersohn, Stefan Maspfuhl im Tor, Mario Paul (7), Burghard Dartsch (3), Stefan Heldt (3), Michael Schlüter (2), Uwe Kamp (1), Thorsten Ohmes, Albert Budelmann, Ralf Blume, Dieter Ortmann, Mathias Prenger, Bülent Uckac, Tom Gawor (Coach)

 

11.02.2018 SV Werder Bremen II - SC Weyhe II (15:9) 30:17

 

Eine ungleich Angelegenheit heute Abend. Eine jung dynamische Werder-Mannschaft traf auf eine 9-Mann-„starke“-Altherrentruppe aus Weyhe. Altersdurchschnitt: ca. 30 gegen 50. Werder kann aus einem großen Kader schöpfen und immer wieder auch junge Talente einsetzen, die sonst noch im Jugendbereich unterwegs sind. Schon beim Warmmachen war klar, dass es für uns nichts zu holen gab. Allerdings wollten wir uns gut aus der Affäre ziehen, was uns auch einigermaßen gelungen ist. Gute 10 Minuten konnten wir mithalten und das Spiel ausgeglichen gestalten. Nach 6:6 Gleichstand wurde die Deckung der Bremer aggressiver und erzwangen von uns Fehlabschlüsse, die immer wieder zu Kontern führten. Werder führte zur Halbzeit 15:9 und konnte somit entspannt in die Pause gehen. Mit Beginn der 2. Hälfte verkürzte Michael Schlüter auf 15:10. Das war es dann auch für uns, denn wir kassierten 3 in Folge und bereits nach 40 Minuten lagen wir 19:12 im Hintertreffen. Die 41. Minute brachte dann große Aufregung, nachdem Michael Schlüter vom kräftigen Kreisläufer etwas rüde angegangen wurde. Michael regte sich heftig auf und wurde dafür mit Rot auf die Tribüne geschickt. Kompliment an den Bremer Trainer, der anschließend den „Bullen“ auf der Bank ließ, denn auch er hatte gemerkt, dass das Spiel bereits entschieden war. Danach spielten beide das Spiel fair zu Ende. In der 52. Minute erzielte Werder den 10-Tore-Vorsprung zum 25:15 und erhöhte weiter auf 28:15. Am Ende traf bei den Weyhern noch der „pfeilschnelle“ Rechtsaussen 2 mal, so dass am Ende ein 30:17 herauskam.

Fazit: Unsere letzte Saison wird immer mehr Wirklichkeit!!!!!

Der heutige Kader: Udo Petersohn im Tor, Stefan Maspfuhl unterstützte heute als Kreisläufer!! (1); Albert Budelmann (4), Michael Schlüter (4), Mario Paul (3), Stefan Heldt (3), Burghard Dartsch (2), Matthias Prenger, Stefan Feldmann  

 

04.02.2018 SC Weyhe II - HV Grasberg II (17:9) 30:20

 

Es ist schon von Vorteil, wenn man wirklich den (fast) kompletten Kader zur Verfügung hat. So ging es heute Vormittag um 2 Punkte gegen HV Grasberg II in der Kirchweyher Sporthalle und wir waren inkl. Torwart 12 Mann auf dem Pakett. Schnell war klar, dass uns der Gegner keine Sorgen bereitet und wir die Punkte sicher auf der Haben-Seite verbuchen konnten. Grasberg konnte zu keiner Zeit in Führung gehen. Schnell führten wir 2:0 und nach gut 11 Minuten lagen wir 8:2 in Front. Der Ball lief in den eigenen Reihen richtig gut und viele Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen. Wir bauten die Führung Zug um Zug aus, um mit dem Halbzeitpfiff 17:8 klar in Führung zu liegen.

Die zweite Hälfte verlief dagegen sehr viel ausgeglichener. Grasberg kam etwas besser ins Spiel. Das lag aber mehr an unseren schnellen Abschlüssen im Angriff.

, die nicht mehr so erfolgreich waren. Wir leisteten uns einige Fehler, auch in der eigenen Deckung stimmte die Absprache oft nicht. Nach 15 Minuten der 2. Hälfte hatte Grasberg bis auf 6 Tore verkürzt. 21:15 der Spielstand. Wir konnten uns dann aber wieder absetzen und 5 Minuten vor Schluß gingen wir 29:19 in Front. Uwe Kamp netzte dann noch den 30. Treffer (30 Tore sind schon eine Rarität J)

Mario glänzte mit 11 Treffern inkl. einer 100 Prozent Quote von der 7m Linie (4 Treffer). Bis auf Stefan Feldmann trugen sich alle Feldspieler in die Tor-Liste ein.

Fazit: Gemütliches Handballspiel mit einem schönen Ausgang und einem leckeren Pils danach.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Mario Paul (11/4), Michael Schlüter (5), Stefan Heldt (3), Ralf Blume (2), Uwe Kamp (2), Volker Höpfner (2), Burghard Dartsch (2),Thorsten Ohmes (1), Albert Budelmann (1), Bülent Uckac (1)

 

17.01.2018 SC Weyhe II - HV Bremen/Hastedt III

Spiel unserseits mangels Spieler abgesagt. Punkte am grünen Tisch für Hastedt.

 

10.12.2017 SC Weyhe II - SC Weyhe I (13:9) 26:24

 

Um es vorweg zu nehmen, das war heute eine ganz tolle Leistung der gesamten Mannschaft. Und das geilste dabei ist, die Jungs wurden für das gute Spiel mit einem Sieg belohnt. Ob es an der Motivation im Vereinsderby gegen die 1. Herren lag oder ob es einfach so ein guter Tag war, bleibt unbeantwortet. Zum Spiel: Bereits der Start in das Spiel lief hervoragend. Nach 5 Minuten gingen wir bereits 4:0 in Front und die Anhänger draussen schauten erstaunt. Die Frage war, wann übernimmt die 1. das Ruder mit ihren jungen, schnellen Jungs? Hannes Büssow war es, der die ersten Treffer für die 1. markierte. Bei uns lief es weiterhin gut und nach 15 Minuten traf Schlumi zm 10:4. Wann hatten wir das letzte Mal 10 Tore in der ersten Viertelstunde geworfen? Die 1. nahm eine Auszeit und kam danach besser ins Spiel. Man verkürzte auf 11:8, aber zur Halbzeit hielten wir unseren früh erarbeiteten 4-Tore-Vorsprung beim Spielstand von 13:9.

Für alle Beteiligten, sowohl auf dem Spielfeld, als auch bei den Zuschauern am Spielfeldrand, wurde die 2. Spielhälfte ein ordentlicher Krimi. Eigentlich war es eine Frage der Zeit, wann wir konditionell einknicken und das Zepter aus der Hand geben. Danach sah es erst einmal aus, denn die 1. verkürzte und glich zum 14:14 aus. Es hatte den Anschein, dass das Spiel nun kippt. Bambam erzielte mit seinem Treffer die erste Führung für die 1. nach knapp 39 Minuten Spielzeit, während wir 2 Zeitstrafen zu überstehen hatten. Danach agierten wir wieder mit 6 Feldspielern. Albert erzielte den Ausgleich zum 15:15 und weitere 5 Treffer am Stück brachten uns bis zur 47. Minute ganz weit nach vorn. Goofy, der im übrigen ein klasse Spiel machte, hielt dann einen Strafwurf von Hannes und half dann mit weiteren Glanztaten die 1. auf Abstand zu halten. Nach 50 Minuten führten wir 22:16. Dann mußte Volker für 2 Minuten vom Feld und nun schrumpfte der Abstand. Kam nun der befürchtete Einbruch? Die 1. verkürzte weiter und nach 57 Minuten stand es nur noch 23:22, denn wir fingen uns einige Konter. Zum Überfluss bekam nun Schlumi eine Zeitstrafe und in dieser Phase markierte Fidi einen ganz wichtigen Treffer für uns. Wir hielten die 1. auf Abstand. Bambam verkürzte auf 24:23 und dann trafen noch Albert und Tom in schön herausgespielter Manier. Der Drops war gelutscht. Der letzte Treffer, praktisch mit dem Schlusspfiff, war nur noch Ergebnismakukatur.

Fazit: Ein sehr gutes Spiel von Anfang bis Ende in einem sehr fair geführten Vereinsderby. Den Sieg haben wir uns verdient. Auch ein Lob für das Coaching von Uwe.  

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl  im Tor; Mario Paul (7), Michael Schlüter (6), Albert Budelmann (5), Thorsten Ohmes (2), Fidi Meissner (2), Stefan Feldmann (2), Volker Höpfner (1), Tom Gawor (1), Mathias Prenger

 

26.11.2017 TUSG Ritterhude I - SC Weyhe II (18:7) 34:23

 

Ritterhude, Sonntag zur Kaffeezeit, vom Papier her an guten Tagen machbar. Aufgelaufen sind die Jungs dann mit 14 Leuten, davon über 10 unter 30….das hat wohl einige von uns so beeindruckt, dass das Spiel bereits nach 9 Minuten und 1:8 für uns gelaufen war. Alle Dinge die wir anfangs ansagten, wie „lange durchspielen“, „geduldig sein“, Chancen herausspielen, sicher werfen…alles dahin, nichts damit und außerdem war unsere Deckung löchrig wie ein Schweizer Käse. Obendrein wurde die Konzentration dafür verschwendet permanent mit dem unsicheren Schiri zu meckern…. Nach 9:2, 12:4 stand es zur Halbzeit klar 18:7 für den Gastgeber.

In der zweiten Hälfte haben wir dann für gute 20 Minuten Handball gespielt, vorne schön die Lücken gefunden, Würfe verwandelt und hinten gut zugepackt, da waren wir zwischenzeitlich auf 5 Tore dran. Leider brachen wir dann konditionell wieder etwas ein und am Ende, auf Grund der ersten Halbzeit, hochverdient verloren. 2 Spieler zum Wechseln (Tom nach nur 4 Minuten verletzt raus) reicht nicht um sich dann wieder Puste für einen Endspurt zu holen. Trotzdem haben wir die zweite Halbzeit einigermaßen erträglich gestaltet und mit 16:16 immerhin ein Unentschieden erkämpft.

Fazit: Wir sollten gleich mit Handballspielen anfangen und die Meckerei einfach mal lassen, ich habe noch nicht erlebt das ein Schiri besser oder gar für uns gepfiffen hat, wenn man ihn permanent erzählt was er besser hätte machen sollen. Wir müssen gegen Gegner wie Werder III, Grasberg und Findorff deutlich disziplinierter spielen, sonst wird es da sehr eng….

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl  im Tor; Mario Paul (8), Michael Schlüter (6), Stefan Heldt (5), Albert Budelmann (2), Volker Höpfner (2), Thorsten Ohmes, Tom Gawor, Fidi Meissner, Stefan Feldmann

(Bericht von Tom Gawor)

 

19.11.2017 SC Weyhe II - TSV Farge/Rekum II (10:18) 20:37

 

Am Ende war es eine klare Niederlage. Wie so oft, wenn der Gegner Farge/Rekum heisst. Unser Gegner, der in voller Mannschaftsstärke antrat, ist im Altersdurchschnitt ca. 10-15 Jahre jünger. David gegen Goliath. Es war also von vornherein klar, dass es eine Niederlage geben wird. Leider ist  die Niederlage zum Schluss sehr deftig ausgefallen, denn zwischenzeitlich verkaufte sich unsere Weyher Rumpftruppe besser als erwartet. Immerhin erzielten wir gegen diesen Gegner 20 Tore und zwischenzeitlich gab es auch einige Lichtblicke, wo unser Spiel sehr ansehnlich aussah. Wir waren von Beginn an im Hintertreffen. Nach 20 Minuten lagen wir 7:11 hinten, nach 30 Minuten waren es dann schon 8 Tore Rückstand. Kurz nach der Halbzeit sah es bereits nach einer richtigen Klatsche aus, denn nach 34 Minuten führte Farge bereits 11:22.Dann legte Farge eine Pause ein und wir starteten eine 6 Minuten andauernde Drang-Phase. Tatsächlich machten wir 5 Buden in Folge und schon sah das Ergebnis viel besser aus. 6 Tore könnte man noch locker aufholen. Dann legte Farge eine Schippe drauf und wir schlossen die Angriffe vorne immer wieder viel zu schnell und überhastet ab. Das bedeutete, dass wir uns viele schnelle Konter fingen und das End-Ergebnis zum Schluss ganz schrecklich aussah. 17 Tore im Hintertreffen zu sein, ist schon übel. Zum Überfluss zog sich Uwe noch eine schwere Knöchelverletzung hinzu. Mario war wieder einmal bester Werfer und Goofy gab in der 2. Hälfte sein Debüt auf dem Feld, weil Udo als TW zur Verfügung stand.

Fazit: Mit Farge sind wir schon seit langem nicht mehr auf Augenhöhe.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl und Udo Petersohn im Tor; Mario Paul (8), Stefan Lentz (4), Stefan Heldt (3), Tom Gawor (2), Thorsten Ohmes (1), Volker Höpfner (1), Bülent Uckac (1), Uwe Kamp

(Bericht vom Chef)

 

29.10.17 SG Findorff IV - SC Weyhe II (3:8) 16:21

 

Vorab: herzlichen Glückwunsch Goofy und danke, dass du nach deiner Party und trotz Geburtstag mitgespielt hast .... und dann auch noch so gut !  Goofy war also eindeutig "the man oft he match"!!

Wir hatten das Spiel eigentlich von Anfang im Griff;  die Stimmung war trotzdem meckerig, was an den zahlreichen technischen Fehlern lag, die eben unzufrieden machen.

Das beruhigte sich in der 2. Halbzeit etwas, führte aber (trotz zwischenzeitlicher, NACHVOLLZIEHBARER :-) Manndeckung für Albert) dazu, dass wir nachlassen, noch mehr Fehler machten und Findorff mit vielen Tempogegenstößen auf 2 Tore heran kam.

Diese völlig überflüssige Schwäche wurde durch Goofy und auch dank der Treffsicherheit von Tom auf rechts wieder gut behoben.

Fazit 1:  Ein Udo auf der Bank hilft auch dem Goofy (danke an Udo)

Fazit 2:  Mehr Handball als Fussball und mehr Pass- und Zusammenspiel statt Torwurf-Training beim Training ist angebracht.

Der heutige Kader: Stefan 49iger Maspfuhl im Tor; Udo Petersohn (!); Tom Gawor (5); Ralf Blume (4); Stefan Heldt (3); Diederichs Christoph (3); Mario Paul (3); Budelmann Albert (2); Schlüter Michael (1); Ohmes Thorsten; Prenger Matthias; Bülent Uckac

(Bericht von Albert Budelmann)

 

23.09.17 SC Weyhe II - Werder Bremen II (HZ: 10:8) 17:19

 

An diesem Samstag stand das Punktspiel gegen Werders 2. an. In den letzten Jahren war gegen die Truppe nichts zu holen. Diesmal sah es vor Beginn genau so aus, viele Junge Leute machten sich warm. Das Spiel war von Anfang sehr ausgeglichen. Zur Halbzeit waren wir mit 2 Toren vorn. Wir witterten unsere Chance. Knapp ging es auch in der zweiten Halbzeit hin und her. Leider waren wir ab Mitte der 2 Halbzeit durch frühe Verletzungen von Hannes und Tom nicht mehr in der Lage einen Zahn zuzulegen und die Unzufriedenheit nahm im gleichen Maße zu wie die Kondition abnahm. Die knappe Niederlage haben wir uns aber dennoch selbst zuzuschreiben, Phasenweise waren wir vorne nicht konsequent genug, dadurch kam der Gegner immer wieder zu Tempogegenstößen die uns jedes Mal wieder zurückwarfen. Goofy hatte einen guten Tag und entschärfte viele Feld-Würfe und 3 von der 7m Linie. Bei uns machte Mario auf der Mittelposition ein Klasse Spiel und steuerte 6 Feldtore und 3 sicher verwandelte 7m bei.

Fazit: Werder hat dieses Wochenende keinen Spaß gemacht, wir verloren obwohl mehr drin war und die 1 Fußball Herren kommt über ein 0:0 nicht hinaus….wir hoffen auf die nächsten Spiele.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Mario Paul (9), Thorsten Ohmes (2),  Stefan Heldt (2), Michael Schlüter (2),  Hannes Büssow (2), Stefan Feldmann, Matthias Prenger, Uwe Kamp, Tom Gawor

(Bericht von Tom Gawor)

 

03.09.17 TSV Hastedt III - SC Weyhe II  (HZ: 8:5) 28:13

 

Zwei Junge Kerls bzw. eine "junge Wuchtbrumme" beim Gegner reichen schon, uns satt zu machen. Das ist das Fazit aus diesem unbefriedigenden Spiel. Ohne deren 1,95 Meter-Hünen wären wir sicherlich auf Augenhöhe mit Hastedt, wie auch die erste Halbzeit gezeigt hat, da er dort noch sporadisch und am Kreis gespielt hat.
Zur Halbzeit (5:8) nur 5 Tore geworfen zu haben, ist nicht gut, aber auch bedingt durch viele Holztreffer und Udo Bührmann im Tor der Hastedter. Dafür standen wir mit Goofy hinten drin auch gut, was sich aber in der 2. Halbzeit völlig gedreht hat.
Bei uns ist leider keiner hervorzuheben, wir waren einheitlich gut in der ersten und schlecht in der 2. Halbzeit.
Gute Nachricht: Blümchen und Tom sind schon jetzt auf dem Weg, Ihre magere Torausbeute aus der Vorsaison zu toppen.

Der heutige Kader: Stefan Maspfuhl im Tor, Tom Gawor (4), Ralf Blume (2), Mario Paul (2), Thorsten Ohmes (1), Albert Budelmann(1), Stefan Heldt (1), Uwe Kamp (1), Michael Schlüter (1), Bülent Uckac, Stefan Feldmann

(Bericht von Albert Budelmann)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Burghard Dartsch